• Deutsch
  • English

Korbmühle

Die so genannte Tauchmühle besteht im Wesentlichen aus einem mit Mahlperlen gefüllten Mahlkorb, der zum Dispergieren in das Mahlgut eingetaucht wird. Beim Betrieb der Tauchmühle steht der Mahlkorb still, während die Mahlwelle an der das Pumprad, das Mahlwerkzeug und die Dissolverscheibe und befestigt sind, rotiert. Durch das Mahlwerkzeug werden die Mahlperlen in der Tauchmühle bewegt und üben einen vergleichbaren Effekt wie in traditionellen Rührwerkskugelmühlen aus. Die Dissolverscheibe am Ende der Mahlwelle und das eingebaute Pumprad sorgen dabei für eine Zirkulation des Mahlgutes.

Die am iPAT vorhandene Korbmühle (TML 1 der Firma VMA-Getzmann) kann bei konstanter Drehzahl oder konstantem Leistungsantrag betrieben werden, wobei die Drehzahl stufenlos zwischen 0 und 6000 U/min variiert werden kann. Der Dissolver ist mit einer Prozesskontrolle ausgestattet, die sowie den automatischen Abgleich der Bruttoleistung als auch die Ansteuerung und Aufnahme von Messwerten über den PC (Software WinDispPro) ermöglicht. Das Gerät verfügt über einen eingebauten Timer, eine Datenbank über die bis zu 100 spezifische Geräteeinstellungen gespeichert werden können. Es verfügt über ein Kompaktstativ mit elektrischer Höhenverstellung und ein zentrales Behälterspannsystem.