• Deutsch
  • English

Prozess- Eigenschafts-Beziehungen einer nanopartikulären Beschichtung zur Verbesserung mechanischer Eigenschaften

Projektbearbeitung: Jutta Hesselbach
Die Herstellung von nanopartikulären Beschichtungen gewinnt für viele Anwendungen immer stärker an Bedeutung. Die anwendungstechnischen Eigenschaften der Beschichtungen hängen außer von den Stoffeigenschaften stark von den zugrundeliegenden Strukturen ab. Neben den Eigenschaften der Nanopartikel selbst haben vor allem die nachfolgenden Prozessschritte wie Formulierung, Verarbeitung und Trocknung maßgeblichen Einfluss auf die Strukturbildung und damit die Schichteigenschaften. Im Rahmen dieses Projektes wird daher die gesamte Prozesskette unter Variation der unterschiedlichen Einflussparameter betrachtet. Hierfür werden selbst syntheti-sierte und kommerzielle Nanopartikel über reaktive Gruppen so funktionalisiert, dass sie auf der einen Seite stabil sind und auf der anderen Seite in der Schicht über chemische Vernetzung miteinander verbunden werden. Die Ausbildung und Änderung der partikulären Strukturen und die sich daraus ergebenden Schichteigenschaften wurden in der ersten Projektphase mit unmodifizier-ten Partikeln für viele Parameter der einzelnen Prozessschritte untersucht. Ziel der zweiten Projektphase ist die nähere Untersuchung der Strukturbildung und Partikelvernetzung über gezielte Beschichtungsformulierungen und Veränderung relevanter Parameter entlang der Prozesskette. Zudem wird die gezielte Anbindung an das modifizierte Substrat betrachtet. Zur Beschichtung soll, neben dem Tauchbeschichtungsverfahren, auch das Schlitzdüsenverfahren als vordosierte Beschichtungsmethode eingesetzt werden, wodurch sich sehr definierte Schichten mit vorgegebenen, von der Viskosität unabhängigen Schichtdicken herstellen lassen. Durch die Erarbeitung von weiteren Prozess-Eigenschafts- und Struktur-Eigenschafts-Beziehungen werden die bisher schon etablierten übergreifenden Zusammenhänge für die Schichtbildung erweitert.


Abbildung: AFM-Bild einer nanopartikulären Beschichtung

 

 


Abbildung: REM-Bild eines Querschnitts einer nanopartikulären Beschichtung

 

 

 

 

 


Mitarbeiter

Aktuelle Projekte

Nanofluidik & Partikelmanipulation – Herstellung und Charakterisierung hierarchischer, metrologischer Nano- und Mikrostrukturen mehr

Processing of nanoparticles out of poorly water-soluble drugs by precipitation and drying using microsystems mehr

FOR 2021 “Wirkprinzipien nanoskaliger Matrixadditive für den Faserverbundleichtbau“ mehr

Prozess- Eigenschafts-Beziehungen einer nanopartikulären Beschichtung zur Verbesserung mechanischer Eigenschaften mehr

Steuerung und Modellierung der Aggregation und Redispergierung gefällter Nanopartikel mehr

Dynamische Prozessmodelle für die Feinstzerkleinerung und -dispergierung mehr

 

Abgeschlossene Projekte

Entwicklung einer Methode zur Messung der Dispergiereigenschaften von Partikelaggregaten und -agglomeraten mehr

Dispergierung von Nanopartikeln mehr

Verbundprojekte


Mikropart – Mikrosysteme für partikuläre Life-Science-Produkte mehr

Nanostrukturierte Kompositmaterialien – von der Entwicklung in die Produktion mehr

Virtuelles Institut „Nanotechnologie in Polymerkompositwerkstoffen“ mehr

BMBF-Projekt „Industrielle Sol-Herstellung und Beschichten von flexiblen Trägersubstraten mit nanoskaligen Sol-Gel-Materialien (SolGel)“ mehr