• Deutsch
  • English

T-MAPPP – Simulation des Bruchs und Abriebs von Granulaten und Tabletten

Projektbearbeitung: Ramon Cabiscol i Martinoli

Obwohl Granulate und Tabletten seit langer Zeit und in großen Mengen produziert, gelagert und transportiert werden, ist das mechanische Verhalten dieser bis heute nicht vollständig verstanden. Dies gilt zum Beispiel für die beiden Effekte Bruch und Abrieb, die vor allem während des Transports auftreten.
Im Rahmen dieses Forschungsprojektes werden die, für Bruch und Abrieb von Granulaten und Tabletten, maßgeblichen Mechanismen, insbesondere in Hinblick auf industrielle Transportprozesse, untersucht. Dazu werden zum einen experimentelle Methoden zur Untersuchung dieser Mechanismen etabliert und zum anderen werden Simulationen mittels der Diskreten Elemente Methode (DEM) durchgeführt. Im Einzelnen sind folgende Schritte geplant:

  • Konstruktion einer Versuchsapparatur zur experimentellen Untersuchung des Auftretens von Bruch und Abrieb
  • Untersuchung der Bruch- und Abriebmechanismen bei unterschiedlichen Beanspruchungen und in Transportgeräten (z.B. Schneckenförderer und Bandförderer)
  • Durchführung von DEM Simulationen der mechanischen Festigkeit von Granulaten und Tabletten und deren Auswirkung auf Bruch und Abrieb bei unterschiedlichen Transportprozessen
  • Validierung der Simulationen durch experimentelle Untersuchungen (z.B. Partikelgrößenanalyse u. Computermikrotomographie)
  • Dieses Forschungsprojekts findet im Rahmen des Europäischen Trainingsnetzwerkes „T-MAPPP“ statt, welches durch die FP7 Marie Curie gefördert wird.

    Link zur Projekthomepage

     


    AG – Mitarbeiter

    Aktuelle Projekte

    T-MAPPP – Simulation des Bruchs und Abriebs von Granulaten und Tabletten hier

    Entwicklung und Charakterisierung der Struktur gescherter kohäsiver Schüttgüter hier

     

     

    Abgeschlossene Projekte

    Mischverhalten in Mischern mit bewegten Werkzeugen hier

    Entmischung von Schüttgütern in Haufen und Silos hier