• Deutsch
  • English

© 2015 iPAT Institut für Partikeltechnik

Entwicklung eines Formulierungs- und Vermahlungsverfahrens für die Erzeugung innovativer transparenter keramischer Farbpigmente sowie der zugehörigen Beschichtungsformulierung zur Glasbeschichtung mittels adaptierten Tauchverfahren

Projektbearbeitung: Didier Schons

Derzeitig verfügbare farbige Beschichtungen sind im Architekturbereich nur bedingt einsetzbar. Sie weisen häufig eine Trübung auf, sind winkelabhängig und begrenzt witterungsbeständig. Im Zusammenspiel mit Glas entsteht zudem oftmals ein falscher Farbeindruck.
Im Rahmen des FuE-Porjektes soll eine Beschichtungsformulierung basierend auf zuvor stabilisierten keramischen Pigmentsuspensionen der Farben Rot, Gelb und Blau entwickelt werden. Unter Beachtung der notwendigen Kompatibilität der Einzelsuspensionen sollen auch mischbare Formulierungen entwickelt werden, um ein großes Farbspektrum abzudecken. Die Beschichtungsformulierung soll schließlich dazu genutzt werden, eine winkelunabhängige, gleichmäßige, transparente, farbige Beschichtung verschiedener Glassubstratarten und –formen in einem Tauchbeschichtungsverfahren zu erlauben. Die transparenten Pigmentsuspensionen werden durch Zerkleinerungs- und Stabilisierungsstrategien erzeugt. Auszeichnen soll sich die farbige endgültige Glasbeschichtung durch besonders hohe Farbechtheit über einen langen Zeitraum.


AG – Mitarbeiter

Aktuelle Projekte

Entwicklung eines Formulierungs- und Vermahlungsverfahrens für die Erzeugung innovativer transparenter keramischer Farbpigmente sowie der zugehörigen Beschichtungs-formulierung zur Glasbeschichtung mittels adaptierten Tauchverfahren mehr

Silicon Graphite goes Industry mehr

Feinstzerkleinerung von Mehrstoffsystemen in Rührwerkskugelmühlen mehr

Steigerung der Energieeffizienz durch Steuerung der Fließeigenschaften und Minimierung der Agglomeration bei der trockenen Feinzerkleinerung mehr

Ressourceneffiziente chemische Synthese – Prozessentwicklung in Kugelmühlen für lösungsmittelfreie Reaktionen (RESPEKT) mehr

PVZ-Verbundprojekt SynFoBiA
Verarbeitung nanopartikulärer Wirkstoffe zu neuartigen festen Formen mehr

Entwicklung eines Verfahrens und der Anlagentechnik zur kontaminationsminimierten Feinstzerkleinerung organischer Wirkstoffe auf der Basis des elektromechanischen Wirkprinzips mehr

Beanspruchungsvorgänge in Planetenkugelmühlen und deren Anwendung auf die Maßstabs- und Mühlenübertragung mehr

Nanozerkleinerung organischer und anorganischer Materialien mehr

Abgeschlossene Projekte
Nanozerkleinerung von pharmazeutischen Wirkstoffen in Rührwerkskugelmühlen mehr

Vorträge