• Deutsch
  • English

Prof. em. Dr.-Ing. Jörg Schwedes…

…leitete das Institut für Mechanische Verfahrenstechnik als Vorläufer des Instituts für Partikeltechnik von 1976 bis 2005. Während dieser Zeit war er der wohl weltweit führende Wissenschaftler auf dem Gebiet der Schüttguttechnik und trug auch zur Weiterentwicklung auf anderen Gebieten der mechanischen Verfahrenstechnik stark bei, insbesondere auf dem Gebiet der Zerkleinerung in Rührwerkskugelmühlen.
Jörg Schwedes studierte Chemieingenieurwesen an der Technischen Universität München sowie der Technischen Hochschule Karlsruhe. Nach Abschluss des Studiums war er an theoretischer wissenschaftlicher Arbeit interessiert und nahm eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für MechanischeVerfahrenstechnik der Technischen Hochschule Karlsruhe an. Der bekannte Leiter des Instituts, Professor Hans Rumpf, gab Jörg Schwedes jedoch die Schüttguttechnik als Aufgabengebiet, insbesondere die Bestimmung der Fließeigenschaften – ein im Gegensatz zu den ursprünglichen Intentionen von Jörg Schwedes sehr experimentell ausgerichtetes Thema, das ihn jedoch rasch faszinierte und über Jahrzehnte beschäftigen sollte.
Das Gebiet der Schüttguttechnik war in den 1960ern noch sehr neu, stellte sich jedoch rasch als ein lohnendes Forschungsthema heraus. Bereits die ersten Studien von Jörg Schwedes führten zu einem bekannten Buch, „Fließverhalten von Schüttgütern in Bunkern“, was eine herausragende Leistung für einen jungen Doktoranden darstellte.
Nach der Promotion 1971 wechselte Jörg Schwedes zur Bayer AG, Leverkusen, und wurde dort Leiter der Abteilung „Angewandte Wissenschaft 2“. Nach 6 Jahren bei Bayer wurde er zum Professor und Leiter des Instituts für Mechanische Verfahrenstechnik der TU Braunschweig ernannt. Zu keiner Zeit verlor die Schüttguttechnik jedoch ihre Faszination auf ihn, was über 250 wissenschaftliche Artikel zur Schüttguttechnik unter seinem Namen bezeugen. Größtenteils durch die Leistungen von Jörg Schwedes entwickelte sich die Schüttguttechnik zu einem reifen Wissenschaftszweig. Er war jedoch auch auf anderen Gebieten sehr aktiv, vor allem bei der Untersuchung der Zerkleinerung in Rührwerkskugelmühlen, und wurde daher während seiner aktiven Zeit zu den 10 bekanntesten Professoren der mechanischen Verfahrenstechnik gezählt. Als Emeritus hält er weiterhin engen Kontakt zum Institut für Partikeltechnik.

Mail : j.schwedes@tu-bs.de