• Deutsch
  • English

Grundlagen der Nanotechnologie

Prof. Dr. Georg Garnweitner

Allgemeines zur Vorlesung

Die Vorlesung Grundlagen der Nanotechnologie ist zusammen mit der Vorlesung Nanopartikeltechnologie zu belegen und wird als vollwertiges Modul „Einführung in die Nanotechnologie“ (5 LP) im Wahlpflichtbereich Energie- und Verfahrens-technik/Bioverfahrenstechnik sowie Materialwissenschaften im Master Maschinenbau sowie auch im Master Bioingenieurwesen (Vertiefungsrichtung Chemische Prozesse) anerkannt. Die Vorlesung „Nanopartikeltechnologie“ kann allerdings nur entweder im Modul „Neue Technologien“ oder „Einführung in die Nanotechnologie“ anerkannt werden, eine doppelte Anerkennung ist natürlich nicht möglich!
Die Vorlesung findet immer im Sommersemester geblockt nach Absprache statt. Die Vorbesprechung findet generell in der 1. Vorlesungswoche des Sommersemesters statt; bitte beachten Sie hierzu jedoch unseren aktuellen Vorlesungsaushang.
Diese Vorlesung wird in englischer Sprache abgehalten.

Vorlesungsinhalt

Die Vorlesung bietet einen Überblick der modernen Nanotechnologie, wobei insbesondere Kohlenstoff-Nanoröhren und Graphen hinsichtlich ihrer Herstellung und Anwendung vorgestellt werden. Zudem wird auf zukünftige Anwendungen der Nanotechnologie wie intelligente Nanosysteme und Nanomaschinen näher eingegangen.

Die Vorlesung ist wie folgt gegliedert:

  • Definition und Abgrenzung der Nanotechnologie; Grundlagen der Herstellung von Nanomaterialien (Top-down und bottom-up-Strategien)
  • „Wundermaterialien“ der Nanotechnologie: Carbon Nanotubes, Fullerene, Graphen und Quantenpunkte
  • Eigenschaften von Nanomaterialien
  • Generationen der Nanotechnologie: Entwicklung der Nanotechnologie, Nanoanalytik, Nanosysteme und Nanomaschinen als Zukunftsszenarien