© 2015 iPAT Institut für Partikeltechnik

Dienstleistungen

Beratung

Auf der Grundlage des in Forschungsvorhaben erarbeiteten Wissens berät das iPAT Industrieunternehmen in unterschiedlichen Bereichen, die eng mit den Arbeitsschwerpunkten des iPAT verknüpft sind. Beispiele sind die Auswahl und Auslegung von Zerkleinerungs- und Dispergiermaschinen oder die Erarbeitung von Abläufen für ein optimiertes Projekt- oder Claim Management.

Messungen

Am iPAT werden im Rahmen von Forschungs- u. Entwicklungsprojekten Partikeleigenschaften (Partikelgröße, mechanische Eigenschaften, Fließeigenschaften) bis in den Nanometerbereich gemessen. Auf Grundlage der hierbei erworbenen Kenntnisse werden Auftragsmessungen mit allen am Institut für Partikeltechnik vorhandenen Messgeräten durchgeführt, wobei die Schwerpunkte in der Messung von Partikelgrößen bis in den Nanometerbereich, von nanomechanischen Schicht- und Partikeleigenschaften sowie bei Fließeigenschaften liegen.

Forschung und Entwicklung

Das Institut für Partikeltechnik bearbeitet laufend Forschungs- und Entwicklungsprojekte für und zusammen mit Industrieunternehmen: Zum einen werden ständig kleinere Forschungs- und Entwicklungsprojekte mit einem Zeitrahmen von wenigen Wochen im Auftrag der Industrie durchgeführt. Daneben laufen auch längerfristige Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen gibt es eine Reihe von Möglichkeiten, zusammen mit dem Institut für Partikeltechnik bei unterschiedlichen Forschungsorganisationen finanzielle Zuwendungen für die Forschung am Institut und im Unternehmen zu erhalten (z.B. Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsgeber, kurz AIF, und Bundesministerium für Bildung und Forschung, kurz BMBF). Diese Möglichkeiten werden konsequent genutzt.

Flyer Dienstleistungen hier