Edelstahlautoklav zur Synthese

Die Synthese von Metalloxid-Nanopartikeln im nichtwässrigen System findet unter anderem im geschlossenen System unter erhöhten Temperaturen und Druck statt. Für die Synthese im größeren Maßstab, steht am iPAT ein doppelwandiger Edelstahlreaktor, ausgestattet mit Probenahme- und Messsystemen zur Verfügung. Das Nennvolumen des Autoklaven beträgt 1,5 L, und er ist mit einem Blattrührer versehen, welcher bis 500 upm betrieben werden kann. Die Beheizung erfolgt über einen externen Thermostaten bis zu einer Temperatur von 250 °C. Weiterhin ist die Aufzeichnung von Druck und Temperatur sowie die Probenahme von flüssigen und gasförmigen Proben während des Betriebs möglich.