Vorlesungen am iPAT

Anlagenbau

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade
Die Vorlesung Anlagenbau umfasst die Bereiche Anlagenplanung und Apparatebau. Im ersten Teil stehen die Planungsphasen einer Anlage von der Vorprojektierung bis zur Inbetriebnahme im Vordergrund, während im zweiten die konstruktiven Gesichtspunkte verfahrenstechnischer Apparate vertieft werden.
Weitere Informationen finden Sie hier

Anlagentechnik für Biotechnologen

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade
Die Vorlesung Anlagentechnik für Biotechnologen umfasst die Bereiche Anlagenplanung und Apparatebau sowie ein Repetitorium zu ingenieurstechnischen Grundlagen. Im ersten Teil stehen die Planungsphasen einer Anlage von der Vorprojektierung bis zur Inbetriebnahme im Vordergrund, während im zweiten die konstruktiven Gesichtspunkte verfahrenstechnischer Apparate vertieft werden. Im Repetitorium „Grundlagen des Maschinenbaus“ werden Grundlagen zum Verständnis der ersten beiden Teile vermittelt. Die Teile „Anlagenplanung“ und „Apparatetechnik“ werden im Rahmen der Vorlesung „Anlagenbau“ gelehrt, die sich auch an Studenten der Fakultät Maschinenbau richtet.
Weitere Informationen finden Sie hier

Anlagentechnik in der Schüttgutindustrie

Dr.-Ing. Harald Wilms
Anwendungsorientierte Vorlesung zur Vertiefung der Anlagenbau-Kompetenz in der Schüttgut-Industrie.

Anorganische Chemie

Prof. Dr. Georg Garnweitner
In der Vorlesung Anorganische Chemie wird das Wissen zu folgenden Inhalten vermittelt: Atombau und Periodensystem der Elemente, Bindungsarten, die Aggregatzustände, Säuren und Basen, Chemische Reaktionen, Stöchiometrie und Oxidation und Reduktion. Bei der Vorlesung handelt es sich um eine Einführungsveranstaltung im 1. Semester der Studiengänge Bachelor Maschinenbau, Bachelor Bioingenieurwesen sowie Bachelor Geoökologie. Weitere Informationen, insbesondere auch zu Klausurterminen sowie Prüfungsergebnisse finden Sie laufend aktualisiert auf StudIP.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Elektroden- und Zellfertigung

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade
Ausgehend von der grundlegenden Funktionsweise und dem prinzipiellen Aufbau von etablierten Batteriesystemen werden die einzelnen Fertigungsschritte detailliert betrachtet, im Einzelnen werden verfahrenstechnische Grundlagen in der Elektrodenproduktion, Anlagentechnik in der Elektroden- und Zellproduktion, Elektroden- und Zellaufbauarten und ihre Herstellung, Produkt- und Prozessbeziehungen sowie Diagnosemethoden entlang der Wertschöpfung betrachtet. Basierend auf diesen Inhalten wird den Studierenden die gesamte Prozesskette der Batteriezellherstellung näher gebracht und der Einfluss der Produktionstechnik auf die Batteriezellperformance dargestellt.

Formulierungstechnik

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade
Die Herstellung vieler Produkte erfolgt über Prozesse, die aus unterschiedlichen Unit Operations zusammengesetzt sind. Im Rahmen der Vorlesung wird anhand von konkreten Beispielen gezeigt, wie sich Produkte durch Wahl der Prozessparameter und -abfolge designen lassen.
Weitere Informationen finden Sie hier

Grundlagen der Nanotechnologie

Prof. Dr. Georg Garnweitner
Die Vorlesung Grundlagen der Nanotechnologie ist zusammen mit der Vorlesung Nanopartikeltechnologie zu belegen und wird als vollwertiges Modul „Einführung in die Nanotechnologie“ (5 LP) im Wahlpflichtbereich Energie- und Verfahrens-technik/Bioverfahrenstechnik sowie Materialwissenschaften im Master Maschinenbau sowie auch im Master Bioingenieurwesen (Vertiefungsrichtung Chemische Prozesse) anerkannt. Hier wird eine Einführung in die moderne Nanotechnologie mit einem besonderen Schwerpunkt auf die „Wundermaterialien der Nanotechnologie“ Kohlenstoff-Nanoröhren und Graphen sowie zukünftige Anwendungen gegeben. Die Vorlesung wird in englischer Sprache abgehalten.
Weitere Informationen finden Sie hier

Grundlagen der Umweltschutztechnik

Prof. Dr.-Ing. Jens Friedrichs, Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade, Dr.-Ing. Ingo Kampen
Weitere Informationen finden Sie hier

Lagern, Fördern und Dosieren von Schüttgütern

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade, Dr.-Ing. Harald Zetzener
Weitere Informationen finden Sie hier

Maschinen der Mechanischen Verfahrenstechnik

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade
Es werden jeweils die wichtigsten Grundlagen aus Mechanische Verfahrenstechnik 1 wiederholt. Im Wesentlichen werden aber Arbeitsweisen, Bauarten und Berechnungsweisen behandelt
Weitere Informationen finden Sie hier

Materialien und Prozesse für moderne Batteriesysteme

Prof. Dr. Georg Garnweitner, Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade
Moderne Batteriesysteme, für die insbesondere im Rahmen der Elektromobilität großer Bedarf besteht, können ohne neue Materialien (die u.a. auch nanostrukturiert sind) sowie ohne Optimierung der Verfahrenstechnik der Elektroden- und Batteriefertigung keinen Eingang in Massenanwendungen finden. Im Rahmen dieser Vorlesung werden sowohl die unterschiedlichen Materialien für Batteriesysteme erläutert und ihre Herstellung diskutiert, als auch die Prozessierung dieser Materialien zu den einzelnen Komponenten, zur Zelle und zum fertigen System dargestellt.

Mechanische Verfahrenstechnik 1

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade
Bei der Produktgestaltung innerhalb der stoffwandelnden Industrie stellen die mechanischen Prozesse eine bedeutende Gruppe dar. Die Grundoperationen der Mechanischen Verfahrenstechnik, mit denen disperse Systeme umgewandelt und Änderungen der Eigenschaften erzielt werden können, bilden den thematischen Schwerpunkt dieser Vorlesung.
Weitere Informationen finden Sie hier

Mechanische Verfahrenstechnik 2

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade
Aufbauend auf der Vorlesung Mechanische Verfahrenstechnik 1 werden in der Vorlesung Mechanische Verfahrenstechnik 2 einige Grundoperationen vertieft behandelt sowie die Auslegung von Prozessen und die Gestaltung von partikulären Produkten besprochen.
Weitere Informationen finden Sie hier

Mechanische Verfahrenstechnik für Studierende der Biotechnologie

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade
In der Vorlesung werden die Grundlagen der Mechanischen Verfahrenstechnik vermittelt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Behandlung biotechnischer Prozesse, an denen mechanische Grundoperationen beteiligt sind.
Weitere Informationen finden Sie hier

Mechanische Verfahrenstechnik 2 für Biotechnologen

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade, Dr.-Ing. Ingo Kampen
Im Modul „Mechanische Verfahrenstechnik 2“ wird der Schwerpunkt auf die Anwendung und Auslegung mechanischer Verfahren gelegt. Verschiede Grundoperationen wie z.B. Dispergieren, Emulgieren, Zellaufschluss, Filtrieren, Zentrifugieren und Granulieren werden anhand einer Prozesskette zur Produktion pharmazeutischer Produkte vertieft. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei der Partikelgrößenanalyse. Daneben erfolgt auch eine Einführung in die Schüttgut- und Formulierungstechnik. In der Übung werden die in der Vorlesung behandelten Themen anhand von Beispielen, wie Sedimentationsverfahren zur Partikelgrößenanalyse, Berechnung der spezifischen Oberfläche eines Partikelkollektivs, Ermittlung einer Trennkurve und Druckverlust beim Durchströmen einer Schüttung, vertieft. Ein Teil der Übung erfolgt praktisch, dabei werden verschiede Proben im Rastertunnelmikroskop untersucht. Das Modul findet im Wintersemester statt und umfasst drei Semesterwochenstunden Vorlesung und eine Semesterwochenstunde Übung.
Weitere Informationen finden Sie hier

Mechanische Verfahrenstechnik für Studierende des Umweltingenieurwesens

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade, Dr.-Ing. Sandra Breitung-Faes
In der Vorlesung werden die Grundlagen der Mechanischen Verfahrenstechnik vermittelt. Im Verlauf der Vorlesung werden wiederholt Schnittstellen zwischen der Mechanischen Verfahrenstechnik und Umweltingenieurwesens aufgezeigt. An dieser Stelle sei als Beispiel das Recycling von Baumaterialien und die Wiederaufbereitung von Abwässern genannt.
Weitere Informationen finden Sie hier

Mikroskopie und Partikelmessung im Mikro- und Nanometerbereich

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade, Dr.-Ing. Ingo Kampen
In der Vorlesung werden Verfahren zur Messung von Abmessungen und Eigenschaften kleiner und kleinster Objekte und Strukturen vermittelt. Sie ersetzt die bisher angebotene Vorlesung Partikelgrößenmesstechnik.
Weitere Informationen finden Sie hier

Mikroverfahrenstechnik

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade, Dr.-Ing. Ingo Kampen, Prof. Dr.-Ing. Stephan Scholl
Die Miniaturisierung verfahrenstechnischer Einheiten gewinnt auch in großtechnischen Produktionsanlagen zunehmend an Bedeutung.
Die Vorlesung „Mikroverfahrenstechnik“ stellt die Vorteile und Herausforderungen dieser Entwicklung dar und gibt einen Überblick über die verfahrenstechnischen Grundoperationen in Mikrosystemen.
Weitere Informationen finden Sie hier

Nanopartikeltechnologie

Prof. Dr. Georg Garnweitner
Die Vorlesung „Nanopartikeltechnologie“ kann entweder einzeln im Rahmen des Moduls „Neue Technologien“, oder zusammen mit der Vorlesung „Grundlagen der Nanotechnologie“ belegt werden. In dieser Vorlesung wird aufgezeigt, welche Anwendungen aus Nanopartikeln nach gezielter Synthese und chemischer Nachbereitung realisiert werden können. Zudem werden auch wirtschaftliche Aspekte der Nanotechnologie aufgezeigt und eine Einführung in moderne Innovationsstrukturen am Beispiel der Nanotechnologie geboten.
Weitere Informationen finden Sie hier

Particle Engineering in Industrial Pharmacy

Dr.-Ing. Michael Juhnke
Die Vorlesung umfasst die Herstellung und Kontrolle von Wirkstoffpartikeln sowie deren Weiterverarbeitung zu pharmazeutischen Produkten unter Berücksichtigung von strategischen und technischen Anforderungen in einem industriellen Umfeld.
Weitere Informationen hier

Partikelsynthese

Juniorprof. Dr. Georg Garnweitner
Partikelsynthese bedeutet die Erzeugung von Feststoffteilchen durch Wachstumsprozesse, ausgehend von atomaren oder molekularen Bausteinen. Sie ist in vielen Verarbeitungsprozessen, etwa in der pharmazeutischen Industrie, äußerst wichtig zur kontrollierten Herstellung von Produkten mit höchster Qualitätsanforderung und wird zukünftig – beispielsweise durch den wachsenden Einsatz der Nanotechnologie – noch stärkere Bedeutung erlangen.
Weitere Informationen finden Sie hier

Projekt- und Qualitätsmanagement

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade, Dr.-Ing. Harald Zetzener
Unabhängig vom Projekt und der Projektumgebung haben sich für erfolgreiches Projektmanagement Bausteine durchgesetzt, deren konsequente Anwendung zwingend ist, wenn Projekte erfolgreich abgeschlossen werden sollen. Ob mehr die Methode, die Organisation oder das Führungskonzept im Vordergrund stehen, mag von Projekt zu Projekt unterschiedlich sein, wesentlich ist jedoch, dass Projektmanagement ernsthaft, konsequent und sorgfältig angewandt wird.
Weitere Informationen finden Sie hier

Prozesstechnik der Nanomaterialien

Prof. Dr. Georg Garnweitner
Die Nanotechnologie ist seit einigen Jahren wohl das am stärksten aufstrebende Forschungsgebiet. Diese Vorlesung gibt einen Überblick über die verschiedenen Arten von Nanomaterialien, ihre physikalischen und chemischen Eigenschaften. Die Methoden zu ihrer Herstellung werden unter prozesstechnischen Aspekten diskutiert und mögliche Anwendungen aufgezeigt.
Weitere Informationen finden Sie hier

Simulationsmethoden der Partikeltechnik

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade, Dr.-Ing. Carsten Schilde
Die Vorlesung gibt einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten, Prozesse mit Partikeln numerisch zu beschreiben und vermittelt die jeweiligen Grundlagen. Zudem wird die Verknüpfung der unterschiedlichen Methoden zum Einsatz von Multi-Physik- sowie Multi-Skalen-Simulationen gezeigt. Zwei der wichtigsten Methoden, die Diskrete Elemente Methode sowie die Population Balance Methode, werden detailliert besprochen, um darauf aufbauend eigene Simulationen durchführen zu können. Hierbei wird insbesondere auch auf die Kalibrierung der Modellparameter eingegangen.
Weitere Informationen finden Sie hier

Qualitätswesen und hygienegerechte Gestaltung in der Prozesstechnik

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade, Dr.-Ing. Harald Zetzener
Die Studierenden sollen nach der erfolgreichen Teilnahme an dieser Vorlesung die Bedeutung der Normen, gesetzliche Regelungen bzw. Leitlinien und Empfehlungen verschiedener Organisationen bezüglich des Qualitätswesens und Hygienic Designs kennen. Ferner sollen sie sich die Grundlagen der Entstehung Hygienischer Risiken sowie grundlegende Gesichtspunkte Hygienischer Gestaltung angeeignet haben.
Weitere Informationen finden Sie hier

Umweltprozesstechnik

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade, Dr.-Ing. Ingo Kampen, Prof. Dr.-Ing. Ulrike Krewer, Dr.-Ing. Horst Müller
Weitere Informationen finden Sie hier

Zerkleinern und Dispergieren

Prof. Dr.-Ing. Arno Kwade
Weitere Informationen finden Sie hier