Bachelor-, Studien-, Diplom- und Masterarbeiten
Forschungsschwerpunkt Nanomaterialien


Einbettung von Nanopartikeln in transparenten Schichten für den Faserverbundleichtbau und als neuartige Farbpigmente

Funktionalisierte Nanopartikel, eingebettet in Polymere oder Gläser, können die mechanischen, thermischen und optischen Eigenschaften solcher neuartigen Nanokomposite stark verbessern. Diese Nanoverbundwerkstoffe kommen hierbei in der Luft- und Raumfahrt, in Displays oder anderen High-Tech Schichten zum Einsatz.
mehr

lehre_sa_nano_saz_1116

Chemische Funktionalisierung von Fe2O3-Nanopartikeln für die Analytik von Protein-Biomarkern

Metallische und magnetische Nanopartikel (NP) bieten zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten in der biochemischen Analytik und der medizinischen Diagnostik. Durch die Funktionalisierung ihrer Oberfläche lassen sich chemische und optische Eigenschaften von Nanopartikeln für spezifische analytische Aufgaben anpassen. mehr

lehre_sa_nano_cp_tp_bild_smop

Synthese und Anwendung von magnetischen Quantenpunkten

Zur Realisierung immer komplexerer Anforderungen, bspw. bei der Miniaturisierung und Leistungssteigerung von elektronischen Geräten, werden multifunktionale Materialien mit kombinierten Eigenschaften unerlässlich. Im Fokus aktueller Forschungen stehen insbesondere Quantenpunkte (quantum dots) auf Grund ihrer einzigartigen größenabhängigen optischen und elektrischen Eigenschaften, sowie superparamagnetische Eisenoxid-Nanopartikel (SPIONs). mehr

lehre_sa_nano_saz_0916

Laseraktive Nanopartikel/-komposite

Für die Entwicklung neuartiger Kunststofflaser soll der Einsatz von Nanopartikeln bzw. Nanokompositen evaluiert werden. Ziel ist es, diese zur Herstellung aktiver Polymerfasern (POFs) einzusetzen. mehr

Lehre_SA_Nano_CePo_0916

Herstellung, Charakterisierung und Funktionalisierung von Quantenpunkten

Die Arbeit umfasst unter anderem die Synthese monodisperser Halbleiternanopartikel mit unterschiedlichen Größen mittels ‚bottom-up‘-Verfahren, sowie deren spektroskopische Charakterisierung. Darüber hinaus ist eine post-synthetische Funktionalisierung vorgesehen, die die QDs für die gewünschten Einsatzgebiete anpasst (Bsp. Phasentransfer, Magnetisierung, Verschiebung der spektroskopischen Eigenschaften, als stoff- oder syntheseverifizierender Marker). mehr

SA_ToP_Nanoferrite_4

Herstellung magnetischer Nanoferrite mittels nicht-wässriger Sol-Gel Synthese

Magnetische Nanopartikel finden in vielen Applikationen der Biomedizin sowie in elektronischen Bauteilen Verwendung. Mit Hilfe unterschiedlicher Nanoferrite sowie variierender Partikelgrößen können dabei die magnetischen Eigenschaften gezielt eingestellt und der jeweiligen Anwendung optimal angepasst werden.
mehr

Lehre_SA_Nano_PiS_Agglomeration_0516

Untersuchung des Agglomerationsverhaltens während der Nanopartikelsynthese

Die gezielte Herstellung von Nanopartikeln verlangt ein tiefgründiges Prozessverständnis, welches im Rahmen dieser Arbeit, mit dem Hauptaugenmerk auf dem Agglomerationsverhalten während der Partikelsynthese, erlangt werden soll. Hier für stehen zwei Reaktorsysteme zur Verfügung, welche sowohl für online als auch offline Analysetechniken geeignet sind. mehr

Lehre_SA_Nano_PiS_Mikrofluidsystem_0516

Etablierung einer kontinuierlichen Nanopartikelsynthese im Mikrofluidsystem

Metalloxid Nanopartikel sind hochinteressante Materialien für die Realisierung von neuartigen und verbesserten Produkteneigenschaften. Diese finden in sogenannten Hochleistungskeramiken in der Zahnmedizin oder sogenannten Nanokompositen für Leichtbaumaterialien schon heute Anwendung. Hierfür werden jedoch Methoden benötigt, welche die Eigenschaften der eingesetzten Nanopartikel gezielt einstellen können und für eine kontinuierliche Prozessführung geeignet sind. In vorausgehenden Arbeiten wurde die Nanopartikelsynthese bereits erfolgreich im Mikrofluidsystem durchgeführt. Im Rahmen dieser Arbeit sollen diese Arbeiten fortgesetzt und Methode zur „Serienreife“ geführt werden.
mehr

Lehre_sa_nano_tp_MS_01 Herstellung multifunktionaler Dünnschichten aus nanopartikulären Bausteinen

Durch das konstante Bestreben nach immer kleineren und leistungsfähigeren elektrischen Geräten werden stetig höhere Ansprüche an die verwendeten Materialien gestellt. Dabei spielen insbesondere hochgeordnete Nanostrukturen, die einzigartige physikalische Eigenschaften aufweisen, eine bedeutende Rolle. Unterschiedliche Methoden können zur Herstellung solcher Nanostrukturen angewendet werden, wobei insbesondere die Selbst-Assemblierung ohne äußere Einwirkungen zu einer regelmäßigen Anordnung der beteiligten Nanopartikeln führt. mehr

Lehre_SA_Nano_PiS_Minireaktor2_0516 Weiterentwicklung eines Miniaturreaktors für die Nanopartikelsynthese

Für die prozesstechnische Untersuchung wurde in vorrausgehenden Arbeiten ein Miniaturreaktorsystem entwickelt, welches über ein Schauglaspaar die Vorgänge im Reaktor mittels eines Laser-Detektor-Systems zugänglich macht. Dieser Reaktor soll nun durch ein By-Pass- System erweitert werden, um die Reaktionsmischung in durch eine externe Quarzzelle zu leiten und somit für verschiedene Messtechniken zugänglich zu machen. mehr

Lehre__Sa_Nano_PiS_0415 Untersuchung der frühen Partikelbildung während der nichtwässrigen Sol-Gel-Synthese

Die nichtwässrige Sol-Gel-Synthese bietet eine gute Alternative zu Herstellung von Metalloxid-Nanopartikeln und zeichnet sich durch milde Prozessbedingungen und eine gute Kontrollierbarkeit aus. In vorrausgehenden Arbeiten wurde der ablaufende Reaktionsmechanismus und die partikelbildenden Vorgänge weitgehend aufgeklärt. Jedoch ist aufgrund ihrer geringen Größe nur wenig über die Partikel in der frühen Phase der Synthese bekannt. Durch die Entwicklung von neuartigen Analysegeräten kann die Technik der Kleinwinkel-Röntgen-Streuung (SAXS) erstmals tiefe Einblicke in das frühe Stadium der Partikelbildung geben. mehr

Experimentelle Bestimmung der Prozessparameter bei der Zirkoniumoxid-Nanopartikelsynthese

Die nichtwässrige Sol-Gel-Synthese ist eine effektive Methode, um gezielt Nanopartikel mit gewünschten Produkteigenschaften herzustellen. Gegenüber herkömmlichen Verfahren bietet die nichtwässrige Sol-Gel-Synthese den Vorteil, dass sie unter relativ milden und kontrollierbaren Reaktionsbedingungen durchgeführt werden kann. Im Rahmen dieser Arbeit sollen prozesstechnische Untersuchungen mit dem System Zirkoniumoxid durchgeführt werden. Ziel ist es, den Einfluss der Prozessparameter Temperatur, Druck und Füllgrad auf die Qualitätsmerkmale Partikelgröße, -form und Kristallinität herauszufinden. mehr

Nichtleitende Nanokomposite mit hoher Wärmeleitfähigkeit und Stabilität

Auf Grund ihres geringen Elastizitätsmoduls, sowie einer geringen elektrischen Leitfähigkeit finden Polymere in einer Vielzahl von elektrischen Geräten Anwendung als Isolatoren. Darüber hinaus weisen sie eine geringe Wärmeleitfähigkeit auf, wodurch in Wärme dissipierte Energie nicht oder nur bedingt von den jeweiligen Systemen abgeführt werden kann. Zur Verbesserung dieser Eigenschaft ist die Einbettung von Nanopartikeln in die bestehende Polymerstruktur vorgesehen. mehr

Prozesstechnische Untersuchung der Synthese von Metalloxid-Nanopartikeln

Durch die systematische prozesstechnische Untersuchung der Synthese sollen genaue Kenntnisse über den Einfluss der Prozessparameter wie Temperatur, Druck, Füllgrad und Konzentration auf die Partikelbildung sowie die wichtigsten Produkteigenschaften erhalten werden. Die Synthese wird in einem 1L-Edelstahlautoklaven durchgeführt, welcher mit einem Probenahmesystem sowie einem Temperatur- und Drucküberwachungssystem ausgestattet ist. mehr

Synthese und Stabilisierung von Aluminiumzinkoxid – Nanopartikeln zur Anwendung in der Solarindustrie

Metalloxid-Nanopartikel finden aufgrund ihrer mechanischen, optischen und elektrischen Eigenschaften Anwendung im Bereich funktioneller Materialien wie z.B. in Photovoltaikanlagen. Dabei hängen die Eigenschaften der Materialien stark von der Partikelgröße und -morphologie sowie von der elektrischen Leitfähigkeit der Nanopartikel ab. Mittels der nicht-wässrigen Sol-Gel-Synthese können Aluminiumzinkoxid-Nanopartikel mit unterschiedlicher Partikelgröße und -morphologie (siehe Abb.) in hoch kristalliner Form hergestellt werden. mehr


AG – Mitarbeiter

Aktuelle Projekte

ElektroBak – Innovative Materialien und Konzepte für mikrobielle elektrochemische Systeme mehr

Herstellung multifunktionaler Nanokomposit-Dünnschichten unter Verwendung nanopartikulärer Bausteine mehr

Biokompatible Eisenoxid-Nanopartikel zur in-situ-Magnetseparation von Bioprodukten mehr

Kleinmolekül-Stabilisierung von Metalloxid Nanopartikeln mehr

Prozesstechnische Untersuchung der Synthese von Metalloxid-Nanopartikeln durch nichtwässrige Sol-Gel-Verfahren mehr

Prozesskette-Eigenschafts-Beziehungen einer nanopartikulären Beschichtung mehr

Abgeschlossene Projekte

Protein-Aufreinigung mit funktionalisierten magnetischen Nanopartikeln mehr

AiF – CleanCoat: Entwicklung langzeitbeständiger, transparenter, photokatalytisch aktiver Schichtsysteme auf Glas und Kunststoffen mehr

GEENI – Herstellung maßgeschneiderter nanostrukturierter Aktivmaterialien mehr