• Deutsch
  • English

Protein-Aufreinigung mit funktionalisierten magnetischen Nanoteilchen

Projektbearbeitung: Ingke-Christine Masthoff

Im Rahmen des Sonderforschungsbereichs SFB 578 „Vom Gen zum Produkt“ wird an der TU Braunschweig die biotechnologische Herstellung rekombinanter Proteine, beispielsweise von Antikörpern für therapeutische Zwecke, untersucht. Hierbei stellt die selektive Abtrennung der Proteine aus dem Kulturmedium, in dem sie produziert werden, eine der größten Herausforderungen dar. Eine vielversprechende Technologie als Alternative zu chromatographischen Trennverfahren ist die Magnetseparation, die eine selektive Abtrennung des Produkts direkt aus dem Kulturmedium mit Hilfe funktionaler magnetischer Partikel ermöglicht.
Am Institut für Partikeltechnik wird im Rahmen des Teilprojekts C7 im SFB  ein effizientes, selektives und durch Regenerierbarkeit kosteneffizientes Magnetseparationssystem zur Abtrennung eines  Zielproteins entwickelt.
Hierfür werden zunächst kleine magnetische Nanopartikel (10-20 nm) durch den nichtwässrigen Sol-Gel-Prozess synthetisiert. Dieser erlaubt die Synthese unter gezielter Steuerung der Partikeleigenschaften wie ihrer Kristallinität und Partikelgröße.

Die Partikel werden  in einem zweiten Schritt funktionalisiert, also mit speziellen chemischen Funktionen an ihrer Oberfläche versehen, um eine spezifische Anbindung der Zielproteine zu ermöglichen und gleichzeitig eine stabile Dispersion in Wasser zu bilden.

 

Die verwendeten Nanopartikel bieten dabei den Vorteil einer großen spezifischen Oberfläche zur Wechselwirkung mit dem Zielprotein.  Bei Anlegen eines externen magnetischen Feldes werden die Partikel mit den gebundenen Proteinen fixiert, und Produkt und Fremdstoffe können voneinander getrennt werden. Nach Abschalten des Feldes und Freisetzung des Produkts werden sowohl das aufgereinigte Zielprotein als auch die magnetischen Partikel erhalten, welche für einen erneuten Abtrennungszyklus eingesetzt werden können.

 


AG – Mitarbeiter

Aktuelle Projekte
Quanomet, Junior Research Group “Nanofluidics & Particle Manipulation” more

Prozesstechnik konjugierter Nanopartikel-Hybridsysteme zum Einsatz in der biomedizinischen Diagnostik mehr

Fraktionierung von Nanopartikeln durch präparative Gelelektrophorese Teilprojekt des SPP 2045 mehr

Fortschrittliche Lithium-Schwefel-Batteriekonzepte für die Luftfahrt (aero-LiS-SE) mehr

Wirkprinzipien nanoskaliger Matrixadditive für den Faserverbundleichtbau mehr

Nanoskalige Wirkstoffträgersysteme als Therapeutika zur zielgerichteten Tumortherapie mehr

Röntgenkleinwinkelstreuung als metrologisches Instrument – Eine Korrelationsstudie über die optischen Eigenschaften von Halbleiternanopartikeln als ubiquitäres Maß für Partikelgrößen mehr

Synthese und Prozessierung maßgeschneiderter AZO-Nanokristalle mehr

Fraktionierung von Nanopartikeln durch präparative Gelelektrophorese mehr

Nanopartikuläre Dünnschichten für Feststoff-Kathodenkomposite in Festkörperbatterien mehr

ElektroBak – Innovative Materialien und Konzepte für mikrobielle elektrochemische Systeme mehr

Herstellung multifunktionaler Nanokomposit-Dünnschichten unter Verwendung nanopartikulärer Bausteine mehr

Prozesskette-Eigenschafts-Beziehungen einer nanopartikulären Beschichtung mehr

Abgeschlossene Projekte

Prozesstechnische Untersuchung der Synthese von Metalloxid-Nanopartikeln durch nichtwässrige Sol-Gel-Verfahren mehr

Kleinmolekül-Stabilisierung von Metalloxid Nanopartikeln mehr

Biokompatible Eisenoxid-Nanopartikel zur in-situ-Magnetseparation von Bioprodukten mehr

Protein-Aufreinigung mit funktionalisierten magnetischen Nanopartikeln mehr

AiF – CleanCoat: Entwicklung langzeitbeständiger, transparenter, photokatalytisch aktiver Schichtsysteme auf Glas und Kunststoffen mehr

GEENI – Herstellung maßgeschneiderter nanostrukturierter Aktivmaterialien mehr