• Deutsch
  • English

Identifizierung und Quantifizierung einflussnehmender Materialparameter im Kompaktierungsprozess von festen Lebensmittelprodukten

Fördergeber: Nestlé

Ansprechpartner : René Rösemeier-Scheumann

Zusammenfassung des Gesamtprojektes:

Das Forschungsprojekt „Identifizierung und Quantifizierung einflussnehmender Materialparameter im Kompaktierungsprozess von festen Lebensmittelprodukten“ wird im Rahmen der Zusammenarbeit mit dem Industriepartner Nestlé, genauer der Marke Maggi, durchgeführt.
Der Schwerpunkt des Forschungsprojektes ist die Etablierung von material- und prozessbezogenen Eigenschaftsmodellen für die einaxiale Kompaktierung von Partikelmischungen. Dieses Vorhaben wird durch die computergestützte Simulation des Kompaktierungsvorgangs unterstützt.
Die eingesetzten Komponenten werden bezüglich ihrer physikochemischen und mechanischen Eigenschaften experimentell charakterisiert. Darauf aufbauend werden numerische Simulationen durchgeführt, welche mittels der experimentellen Ergebnisse kalibriert und validiert werden sollen. Durch die Synergie aus experimentellen und simulativen Ergebnissen wird ein Klassifizierungssystem der mechanischen Charakteristika etabliert, um auf dessen Basis Eigenschaftsmodelle zu entwickeln.
Dies soll der Optimierung des Kompaktierungsprozesses dienen und somit die Beschleunigung von Entwicklungs- und Produktionsprozessen mithilfe der aufgestellten Modelle und dem tiefgründigen Verständnis des gesamten Kompaktierungsprozesses ermöglichen.

Ziele und Aufgaben des iPAT

  • Aufbau eines Verfahrens und Systems für die Materialklassifizierung relevanter Materialparameter
  • Klassenbasierte Material-Prozess-Eigenschaftsmodelle zur Formulierungs- und Prozessentwicklung
  • Etablierung von Methodiken für die Kalibrierung, Validierung und Beschreibung des Kompaktierungsprozesses
  • Repräsentative, simulative Beschreibung besonderer Herausforderungen in der Kompaktierung
  •  
    Projektpartner: Nestlé Product Technology Centre Lebensmittelforschung GmbH
     


    Mitarbeiter

    Aktuelle Projekte
    Simulation von verteilten Produktstrukturen in kombinierten diskreten und kontinuierlichen Produktionsprozessen für feste, partikuläre Produkte mehr

    Vertieftes Verständnis der Mehrkomponentenkompaktierung mehr

    Identifizierung und Quantifizierung einflussnehmender Materialparameter im Kompaktierungsprozess von festen Lebensmittelprodukten mehr

    Untersuchung und Modellierung der mechanischen und Oberflächen-induzierten Beanspruchung von Pellets filamentöser Mikroorganismen am Beispiel von Lechevalieria aerocolonigenes mehr

    Untersuchung der zellmechanischen Eigenschaften einzelner Mikroorganismen mehr

    Zellaufschluss als Werkzeug zur Validierung von mechanistischen Modellen zur Bruchrate in Rührwerkskugelmühlen mehr

    Abgeschlossene Projekte

    T-MAPPP – Simulation des Bruchs und Abriebs von Granulaten und Tabletten mehr

    Mikromechanische Eigenschaften filamentöser Pilze mehr

    Verhalten von UV-absorbierenden Metalloxid-Nanopartikeln in porösen Medien und deren Einfluss auf Bodenbakterien mehr

    Biofilmmechanik mehr

    Minimierung des Umwelteintrages von Tierarzneimitteln und antibiotikaresistenten Mikroorganismen durch neue Technologien mehr

    Einfluss der Zellaufschlussmethode auf die Expanded Bed Chromatographie mehr